Wie ist der Ablauf einer Heilfastenkur?

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Prozess des Heilfastens mehr ist, als einfach ein paar Tage nicht zu essen. Im Folgenden bekommen Sie einerseits wichtige Informationen über die Vorbereitung auf das Fasten (inkl. Einkaufsliste), damit der Einstieg in die Fastenkur so sanft und angenehm wie möglich ist. Mit der richtigen Vorbereitung können Sie nämlich unangenehme Nebenwirkungen der ersten Fastentage vermeiden. Außerdem finden Sie hier eine Anleitung zur Durchführung einer Fastenkur mit den wesentlichen Phasen des Fastens und praktische Tipps zum Ablauf der Fastenwoche.

Vorbereitung auf das Heilfasten

Es geht darum, im Vorfeld durch die folgenden Maßnahmen eine Übersäuerung abzubauen und Ihren Körper schon so weit zu entlasten und mit der Entgiftung zu beginnen, damit die ersten Tage der Fastenkur nicht allzu unangenehm werden. Wenn Sie sich an diese Anweisungen halten, hat Ihr Körper in den ersten Fastentagen weniger Entgiftungsstress und das Risiko von Beschwerden wie Kopfschmerzen, „Gehirnnebel“ und Niedergeschlagenheit wird reduziert. Mehr dazu finden Sie im Artikel zur Fastenkrise.

  1. Zunächst sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass keine Kontraindikationen bei Ihnen vorliegen. Lassen Sie sich ärztlich untersuchen und besprechen Sie mit dem Arzt Ihr Fastenvorhaben.
  2. In der Woche vor Fastenbeginn sollten Sie keinen Alkohol trinken, dafür viel Wasser (3 Liter/Tag).
  3. Reduzieren Sie Ihren Koffeinkonsum während dieser Woche – jeden Tag etwas mehr, sodass am ersten Entlastungstag kein Kaffee mehr nötig ist. Bei abruptem Absetzen des Kaffees kann es zu unangenehmen Koffein-Entzugserscheinungen kommen.
  4. Reduzieren Sie in der Vorbereitungswoche tierische Produkte, essen Sie vorwiegend basisch.
  5. Machen Sie Spaziergänge oder Bewegung in der Natur und nehmen Sie 2 Mal die Woche ein Basenbad.
  6. Auch Stressreduktion ist sehr anzuraten.
  7. Spezielle Fastentees oder Extrakte aus Mariendistel, Artischocke und Löwenzahn unterstützen die Entgiftungsarbeit der Leber und können schon eine Woche vor Fastenbeginn eingenommen werden.

Im folgenden Video spreche ich ausführlich darüber, wie Sie sich optimal auf eine Fastenkur vorbereiten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hier finden Sie die im Video besprochenen Links und hier weitere Infos zum 7-Tage-Fastenprogramm.

Einkaufsliste für meine Fastenkur

  • Obst und Gemüse für die frisch gepressten Säfte, die man bei Bedarf zu Mittag zu sich nimmt – auch frischen Ingwer einkaufen, denn der kann bei Kreislaufproblemen während des Fastens mit seiner anregenden Wirkung helfen. Außerdem hat er auch eine stark entgiftende Wirkung. Optimalerweise sollten die Säfte frisch gepresst sein, ansonsten gute fertige Bio-Säfte im Bioladen kaufen.
  • Gemüse für das Kochen der Fastensuppe
  • Kräutertees; es gibt gute Entschlackungs- und Detox-Tees z. B. von Dr. Kottas (Apothekenqualität)
  • ein Mittel für die Darmentleerung wie z. B. Glaubersalz, Rizinusöl oder Abführtee.
  • ein Einlaufgerät (Irrigator); hier gibt es eine große Auswahl und auch große Qualitätsunterschiede  – ich verwende und empfehle die folgenden Produkte: sehr hochwertiges Einlauf-Set mit 2 Liter Edelstahlbecher (* Werbung) mit Aufhängevorrichtung  und 2 Meter Schlauch; außerdem ein sehr gutes zusammenfaltbares Einlaufgerät im Set; dieses verwende ich bei Fastenwanderungen oder auf Reisen: Premium Reiseirrigator-Set (* Werbung)
  • Wärmeflasche, Handtuch, großes Badetuch oder Leintuch für die Durchführung des Leberwickels
  • Basisch-mineralisches Badesalz für Vollbad oder Fußbad zur unterstützenden Entgiftung über die Haut
  • Massagehandschuh oder Massagebürste für durchblutungsfördernde Trockenmassagen; dies unterstützt ebenfalls die Haut bei der Entgiftung
  • Gute Fastenliteratur: abgesehen von diesem Heilfastenportal, ist auch ein Fastenbuch eine gute Informations- und Motivationsquelle für das Fasten.

Bitte achten Sie darauf, Obst, Gemüse und Tees aus biologischem Anbau zu kaufen. Denn gerade beim Fasten sollte man so wenig Schadstoffe wie möglich zu sich nehmen.

Eine Frau die während des Heilfastens joggt

Ablauf einer Heilfastenkur

Die vier folgenden Punkte sind die wesentlichen Teile/Phasen einer Fastenkur. Durch Anklicken kommen Sie zu der jeweiligen Beschreibung und Anleitung (inkl. vieler Rezeptvorschläge und wichtiger Tipps).

  1. Mindestens ein Entlastungstag. Für den Verlauf Ihrer Fastenkur macht es einen haushohen Unterschied, wie Sie Ihren Körper, aber vor allem auch Ihren Geist auf die Nahrungskarenz vorbereiten.
  2. Die Darmentleerung am ersten Fastentag. Wenn von oben nichts mehr nachschiebt, ist es notwendig, den noch im Darm befindlichen Stuhl mit dem Hilfsmittel Ihrer Wahl nach draußen zu befördern. Ansonsten würde der Stuhl sehr lange im Darm verweilen und es kann so zu einer Art Rückvergiftung kommen. Außerdem ist die Darmentleerung für den Körper gewissermaßen ein Startschuss, der das Hungergefühl stark reduziert bzw. es bei den meisten Menschen ganz zum Verschwinden bringt.
  3. Die eigentlichen Fastentage mit genauem Tagesablauf
  4. Das Fastenbrechen und die Aufbautage. In der letzten Phase Ihrer Fastenkur müssen Sie Ihre Verdauungsorgane wieder an die Nahrungsaufnahme gewöhnen. Würden Sie sofort wieder „normal“ essen, machten Sie nicht nur die positiven Effekte des Fastens wieder zu nichte, sondern würden sich tatsächlich schaden.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Teilen macht Freude und Sie unterstützen unsere Arbeit!

Bildquellen

  • Phasen des Heilfastens: lzf | Shutterstock.com